elfer_k2

Wasener-Carneval-Club
Ettlingen e.V
.
gegründet 1962

komp_k2

,,Goldener Wasenaff” 2020 für Thilo Florl

Gold_Wa

von links: Präsident Bernd Rehberger, Thilo Florl, Ordenskanzler Dietmar Hiltscher, Vizepräsident Ralf Rapp und OB Johannes Arnold

Laudatio
(Pandemiebedingt 1 Jahr verspätet verliehen am 28.02.2022)

Sehr verehrte Freunde des WCC! Die Pandemie, die unser aller Leben schon seit
2 Jahren beeinflusst, wirkt sich auch hier und jetzt auf die Art und Weise der Ehrung mit dem „Goldenen Wasenaff“, verliehen vom Wasener Carneval Club e.V., aus. Die Preisverleihung aber nochmals 1 Jahr aufzuschieben war keine Option!

Wie schon bei seinen Vorgängern ging dem diesjährigen Preisträger ein Auswahlverfahren im Elferrat voraus, bei dem wir uns alle einstimmig für ihn entschieden haben. Auslöser war ein Bericht eines regionalen Radiosenders,
verlinkt mit einem Video einer Preisübergabe. Dies brachte uns dazu, uns über Hintergründe und Motivation des Genannten zu informieren. Wir nahmen Kontakt mit ihm auf und hatten uns im Vorfeld zu dieser Veranstaltung auch mehrfach getroffen. Bereits das erste Treffen war so informativ, überraschend und herzlich, sodass wir uns sofort sicher waren: ja, wir haben die richtige Wahl getroffen!
Ich kann nachfolgend gar nicht alle Aktivitäten aufführen, die sein Engagement ausmachen, es wäre einfach zu viel und ausufernd. Deswegen hier nur die wichtigsten:
Auslöser war besagte Ehrung durch „Die neue Welle“.
Hier wurde er als Corona-Held ausgezeichnet. Er hatte die Idee einer Spendenaktion aufgegriffen, war aber von der frag- und stellenweise unwürdigen Situation für die Spendenempfänger so befremdet, dass er „weiter“ dachte und spontan einen Container aufstellte, in dem sich Bedürftige würdig und in einem entsprechenden Umfeld, nämlich direkt neben dem Ettlinger Schloss, bedienen können.
Unser Preisträger ist ausgesprochen gut vernetzt und sollte er die Unterstützung bei einer seiner Hilfsprojekte brauchen, erkennt Ihr es, wenn er anruft; spätestens der 2. Satz lautet: aber kosten darf es nichts!
Dieses erste Projekt wurde so gut angenommen, dass mittlerweile der
Container Nr. 2 in Planung ist. Größer, technisch weiterentwickelt und optisch eingefügt vor dem Hintergrund der Stadtmauer.
Aber wie eingangs erwähnt, das war nur der Auslöser. In den unterhaltsamen und lustigen Gesprächen hörten wir viel von seinem persönlichen Engagement für Ettlingen.
Angefangen von privaten Sammlungen wie z.B. Utensilien der Huttenkreuz-Brauerei ersteigert er bei weltweit agierenden Auktionshäusern u.a. alte Ettlinger Keramik oder auch die Original Ölportraits der Familie Buhl, Gründer der Buhlschen Mühle, um es zurück zu führen.
Er sammelt und restauriert mechanische Musikautomaten in einem Ausmaß, dass er nur einen kleinen Teil im Ettlinger Schloss ausstellen kann und diese auch gern bei Führungen präsentiert.
In Ettlingen und Umgebung wird er oft auch als „Geräuschejäger“ gebucht, wenn ominöse Geräuschquellen gefunden werden müssen, wenn alle anderen schon gescheitert sind.
Er ist Unterstützer der Kretahilfe e.V., bei der dort auf Kreta benachteiligte Jugendliche durch gespendete Computer unterstützt werden, damit sie eine Ausbildung absolvieren können. Und wenn die Erde dort gebebt hat, fliegt er auch schon mal hin und schuftet dort mit, immer mit dem Antrieb, einfach nur, um zu helfen.
Bei der historischen Bürgerwehr, dem ältesten Verein Ettlingens, ist er als Nachfolger von Paul Kolossa zum Kommandanten ernannt worden und ist auch hier, wie wir in unserem Verein, verantwortlich für die Tradition, Wirken und Auftreten der Bürgerwehr in Ettlingen.
Und zu guter Letzt ist er Eigentümer des Gasthauses „Badischer Hof“,
dem “Schlabbe”. Mit viel Liebe zum Detail hat er in Eigenregie geplant, saniert und eingerichtet, das Originalschild nachschmieden lassen und das Gasthaus seinem Ursprung wieder zugeführt.
Natürlich wissen die meisten schon, um wen es sich bei unserem Preisträger handelt. Wir begrüßen heute zur diesjährigen Preisverleihung des „Goldenen Wasenaffs“
Thilo Florl mit seiner Frau Bettina in unserer Runde.

Lieber Thilo, dich bitte ich jetzt, zu mir nach vorne zu kommen, damit wir Dich ehren können. Zur Erklärung: schon beim ersten Treffen waren wir nach 5 Minuten beim „Du“

Verehrte Gäste und Zuschauer, der Elferrat des Wasener Carneval Clubs verleiht den „Goldenen Wasenaff“ für ein außerordentliches Engagement für unsere schöne Stadt Ettlingen und seine Bürgerinnen und Bürger.
Im Rahmen unseres Kennenlernens fiel einmal am Rande die Bemerkung: es gilt,
Altes zu bewahren. Dieser Grundgedanke, zusammen mit deinem außergewöhnlichen persönlichen Engagement, wäre schon die Ehrung wert.
Dies und, wie die in der Aufzählung schon erwähnten Aktivitäten, bestätigten uns mehrfach bei unserer Entscheidung.

Und persönlich muss ich diesen Satz hier noch anbringen: selten hab` ich einen so smarten und umtriebigen „Spinner“ kennengelernt, und das ist 100% positiv gemeint. Er ist ein Macher mit Hummeln im Hintern.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bedanken wir, der Wasener Carneval Club Ettlingen, uns bei unserem Preisträger. Wir bedanken uns für das besondere Engagement, für die pragmatische Hilfe für Bedürftige und die umfassende Pflege Ettlinger Kulturgutes und verleihen Herrn Thilo Florl hierfür den „Goldenen Wasenaff“ 2020. Diese Ehrung ist verbunden mit einer Spende von 555,- €.
Herzlichen Glückwunsch,

Michael Eisele (Vizepräsident)

Wer für das Projekt Lebensmittelbox von Thilo Florl spenden will kann das über die Bürgerstiftung Ettlingen tun.
www.buergerstiftung-ettlingen.de - Konto auswählen -
Verwendungszweck (Container)
 

Ehrenamtspreis der Stadtwerke Ettlingen

Am 14.12.2021 wurde in der Buhlschen Mühle der achte Ehrenamtspreis der Stadtwerke Ettlingen verliehen. Der Wasener Carneval Club freut sich sehr, dass unter den fünf Ausgezeichneten auch unser langjähriges Mitglied Dietmar Hiltscher ist.
Dietmar engagiert sich seit fast vier Jahrzehnten für den Erhalt der Brauchtumspflege und die Jugendarbeit zur Förderung der Jugend in sozialer und kultureller Hinsicht und der Verbundenheit zu Ettlingen.
Dietmar ist ein sehr agiles und engagiertes Mitglied beim WCC und wird hier auch immer von seiner Familie unterstützt. Alles was er macht, macht er mit Leib und Seele. Er ist die “Datenbank” des WCC. Dietmar liegt es sehr am Herzen, dass die karnevalistische Kultur weitergegeben ja sogar weitergelebt wird.
Im Vordergrund ist Dietmar als Mitglied des Elferrates - hier als Ordenskanzler, als Tänzer des Männerballetts, als Sänger im Chor, als Laudator und als langjähriges Mitglied der Vorstandschaft aktiv. Im Hintergrund wirkt er seit 33 Jahren als Hauptkassier, Steuerberater, Vater dreier aktiver Kinder, Webmaster und vor allem als Organisator des Manfred Jordan Gardetanzturniers mit mehr als 1200 Aktiven. Das Tanzturnier organisierte er federführend in 30 Jahren ganze 32-mal.
Ebenso ist es ihm sehr wichtig an der Kooperation mit der HWK mitzuwirken, die mittlerweile seit 22 Jahren besteht.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung, lieber Dietmar. Wir freuen uns sehr mit Dir. Danke für deine ehrenamtliche Tätigkeit und die vielen Stunden die Du wöchentlich für unseren Verein investierst. Mach weiter so, ohne dich ist der WCC undenkbar.

      Auf Dietmar ein dreifach kräftiges “Wasen HELAU”!
 

267905070_5008906245799033_2093086376019501480_n

11.11.2020

Heute hätten wir eigentlich ein kleines Fest gefeiert:

3x11 Jahre Wasendenkmal.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Hier ein bisschen WCC Geschichte für euch: Am 11.11. 1987 war für den Wasener- Carneval-Club nicht nur der Beginn der neuen Kampagne, sondern auch ein ganz besonderer Tag. Nach langer Anlaufzeit konnte endlich das "Affendenkmal" eingeweiht werden. Die Skulptur, die den Affen "Fidel" zeigt und am Eingang zum Wasenpark steht, wurde als Bronzeguß von der Bildhauerin Frau Gudrun Schreiner geschaffen.
Wasenaff_kl

Kurz zur Vorgeschichte: Anläßlich der Jubiläumsordensmatinee im Jahre 1984 versprach der damalige Oberbürgermeister Dr. Erwin Vetter, für den WCC einen Brunnen im Wasenpark zu schaffen. Im Zuge der Umgestaltung und Sanierung des Parks sollte diese Idee realisiert werden. Im Laufe der Zeit wurde in der Bezirkssparkasse Ettlingen ein Sponsor gefunden aber aus dem Brunnen wurde ein Denkmal. Neben viel närrischer Prominenz war bei der Enthüllung des "Affendenkmals" sogar der Rundfunk vertreten und berichtete von diesem Ereignis.

Jahreshauptversammlung 20.05.2022
Am Freitag, den 20.05.2022 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Wasener Carneval Club in dessen Vereinsraum statt.
Der Präsident und erste Vorstand Bernd Rehberger eröffnete mit seiner Begrüßung die Jahreshauptversammlung. Nach einer Schweigeminute für die verstobenen Mitglieder gab es eine erfreuliche Runde der Ehrungen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Daniel Dyroff, Bettina Kottutz, Timo Midasch, Erhard Schlager, Heinz Reuss, Bettina Jäger und Sebastian Jäger geehrt. Eine besondere Ehrung erhielt Elisabeth Glasstetter. Unsere Elli wurde in dieser schönen Runde zum Ehrenmitglied ernannt.
 

Elli_Ehrenmitglied

Einen kleinen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr gab im Anschluss Bernd Rehberger. Auf Grund der Pandemie sind wieder einmal viele Veranstaltungen ausgefallen, darüber hatten wir bereits im Amtsblatt berichtet. Lediglich bei der Gewerbenacht im Oktober 2021 konnten wir uns mit einem „Catering“ Stand bei den SWE zeigen.
Bernd bedankte sich bei allen die auch im zweiten Jahr der Pandemie es geschafft haben alles zu geben, um die verschiedenen Aktiven bei „Laune“ zu halten so dass wir sogar auch neue Mitglieder begrüßen durften.
Bernd bedankte sich bei seiner Vorstandschaft, besonders bei 2. Vorstand Ralf Rapp und bei der Schriftführerin Kirsten Bimmerlein sowie beim Hauptkassier Dietmar Hiltscher, der auch den Ettlinger Ehrenamtspreis erhielt. Ein besonderer Dank ging auch an Klaus Siemke, der seine Tätigkeit in der Vorstandschaft niederlegt aber zu unserer Freude dem Elferrat treu bleibt.

Ein Highlight gab es jedoch am Abend unserer eigentlichen Prunksitzung. Hier erlebten wir eine online Prunksitzung, einen Zusammenschnitt der letzten 40 Jahre. Dies war eine grandiose Idee. Hierfür bedankte er sich bei Nic Hiltscher, Dietmar Hiltscher und Harald Fehrer, die diesen Zusammenschnitt erstellt haben.

Ein besonderer Dank ging an unsere Senatoren, die uns wieder einmal in dieser schwierigen Zeit großzügig unterstützt haben. DANKE.

Zum Schluss bedankte sich Bernd auch bei allen Vereinsmitgliedern, Helfern und Eltern für ihre Ideen, Zeit und Arbeitskraft.

Auf Grund der Pandemie fiel der Bericht der Garden von Alexander Haag kurz aus. Das 2. Jahre in der Pandemie schränkte die Tänzer noch mehr ein und es war eine „Katastrophe“. Der einzige Lichtblick war der Gemeinschaftstanz anlässlich der Jubiläumsfeier der Spessarter Eber. Dennoch gaben auch hier die Trainer und Betreuer ihr Bestes und so konnte die Zahl der Aktiven sogar erhöht werden. Ein besonderer Dank ging an Patricia und Christina die als Trainerinnen der Wasenküken nach der Saison aufgehört haben. Alle hoffen nun auf eine Turniersaison und Faschingssaison 2022/2023, um endlich ihr Können zu präsentieren.

Auch die Wasenknoddler konnten leider nicht viel berichten. Proben mit Instrumenten war durch die Pandemie kaum möglich. Aus diesem Grund gab es noch weniger Proben als im Jahr davor. Auftritte und Umzüge gab es keine. Die Wasenknoddler blicken nun aber nach vorne und haben die Proben bereits aufgenommen und freuen sich auf ihren ersten Auftritt in neuen Kostümen.

Der Elferrat berichtete über die vielen Abgesagten Veranstaltungen. Über die Vorbereitung für das Turnier welche viel Arbeit und Zeit gekostet hat und am Ende doch abgesagt werden musste. Über die Vorbereitung für die Prunksitzung welche ebenso abgesagt werden musste. Dennoch wurden die Elferratssitzungen regelmäßig durchgeführt. Am Anfang online und später auch wieder in Präsenz. Die beiden Vize Präsidenten Michael Eisele und Ralf Rapp bedankten sich bei allen Elferräten und besonders bei Präsident Bernd Rehberger für seine intensive Arbeit.

Auch die Wasenaffen hatten nicht sehr viel zu berichten. Es gab keine Zugänge oder Abgänge, so sind es weiterhin 30 Affen. Wie bereits im Jahr zuvor versuchten die Affen durch Onlinemeetings in Kontakt zu bleiben oder auch mal in Präsenz, so weit möglich.

Hauptkassier Dietmar Hiltscher hat wieder einmal eine saubere Arbeit bzgl. der Kasse geleistet und berichtete hierüber, wie es im vergangenen Jahr aussah und es derzeit aussieht. Auf Grund der fehlenden Feste, Turnier und Prunksitzung fehlen natürlich auch die Einnahmen. Die Kassenprüfer bestätigten den ordnungsgemäßen Bericht und lobten wieder einmal die Arbeit von Dietmar Hiltscher.
Bevor es zu den Neuwahlen kam, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen stand u.a. die Wahl des 1. Vorstandes an. Bernd Rehberger wurde hier einstimmig wieder gewählt. Ebenso wurde auch Dietmar Hiltscher als Hauptkassier wieder einstimmig gewählt. Als Beisitzer wurden Rüdiger Merz, Michael Dyroff, Waldemar Kottutz und neu Robert Sedjek einstimmig gewählt. Als Kassenprüfer wurden Rolf Rutschmann und Manfred Jordan ebenso einstimmig wieder gewählt.

Die Abteilungsleiter und deren Vertreter wurden bereits zuvor in ihren jeweiligen Abteilungen gewählt. Alle wurden von der Versammlung bestätigt.
Abteilung Tanzsport: Alexander Haag, Diana Knab stellv.
Abteilung Musik: Nic Hiltscher, Sandra Glasstetter stellv.
Abteilung Brauchtumspflege: Bernd Rehberger, Vize Ralf Rapp, Vize Michael Eisele
Abteilung Hästräger: Heiko Weber, Katja Schneck stellv.

Am Ende gab Bernd Rehberger noch einen Ausblick auf das kommende Jahr. Die Proben und Vorbereitungen sind schon im vollen Gange. Es werden die einzelnen Feste (Pamina Musikfest, Musikschulnacht, Marktfest, Verleihung Goldener Löwe und das Turnier) bereits vorbereitet. Ein neues innovatives Projekt steht ebenso auf dem Plan. Die Veranstaltung „Ettlingen Tanzt“ wird erstmalig am 23.7.2022 in der Schlossgartenhalle stattfinden. Alle Termine sind im Jahresterminplan. Jedes Vereinsmitglied kann gerne in dem Verteiler aufgenommen werden. Es stehen schon viele Termine fest und es werden bestimmt noch einige dazu kommen. Die Tänzerinnen haben die meisten Termine inkl. Trainings. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Trainer und Betreuer. Das Cateringteam freut sich ebenso auf viele fleißige Helfer bei den anstehenden Festen und Aktivitäten. Jede helfende Hand wird hier von allen Abteilungen benötigt. Bernd Rehberger wünscht allen eine großartige Kampagne, hoffentlich ohne Absagen, so dass die Brauchtumspflege weiter fortgeführt werden kann. Besonders aber Gesundheit.

„Arbeitet ehrgeizig an euren gesteckten Zielen, aber bleibt vor allem anständig und respektvoll im Umgang miteinander.“ Mit diesem Zitat wurde die Hauptversammlung beendet.