6.1.2016: Goldener Wasenaff für den Jugendgemeinderat der Stadt Ettlingen

XS1A3880_kl

Laudatio 2016 zum 35. Goldenen Wasenaff für den Jugendgemeinderat Ettlingen,
verliehen am 06.01.2016
Jürgen Weber / Hans-Jürgen Stader

Alle Jahre wieder, heute zum 35ten Mal, verleiht der Wasener Carneval Club Ettlingen den über die Landesgrenzen hinaus bekannten und sehr begehrten Goldenen Wasenaff, für besonders engagierte Menschen oder Institutionen unserer Heimatstadt Ettlingen.
Das Ehrenamt in Deutschland, was sehe ich, wenn ich heute Morgen in die Runde des Rohrer Saals des Ettlinger Schlosses sehe?
Viele Menschen, die seit Jahren, jeder auf seine Weise, ehrenamtlich engagiert sind und eine Vielzahl verdienter Goldener Wasenaff Träger.

Für mich ist das Ehrenamt eines der wertvollsten Elemente das wir haben.
Es trägt dazu bei, das zu leben, von dem wir immer träumen.
Friedlich und respektvoll miteinander umzugehen.

An die Politik hier im Saal, bitte vermeidet auch in der Zukunft die Gedanken, den Vereinen und Ehrenamtlichen die Unterstützung zu kürzen oder ganz abzuschaffen.
Belassen Sie die hervorragende Vereinsförderung auf dem derzeitigen Niveau.
Wer hier glaubt einsparen zu können, dreht nicht nur am finanziellen Rad.

Nein, wie heist es so schön, es Menscheld in den Vereinen, genau dass, was unsere Gesellschaft gegenüber anderen ausmacht.

Werte Gäste, liebe Preisträger des Goldenen Wasenaff, liebe Ehrenamtliche,

L
iebe Freunde und Kollegen des Wasener Carneval Club Ettlingen.
Ich darf Sie heute Morgen hier im Ettlinger Schloss zur Verleihung

des 35. Goldenen Wasenaffen auf das herzlichste begrüßen.

Wie oft hat man es schon gehört? 
Oft hat man es vielleicht gedacht?

Oh je, mit unserer Jugend ist nichts mehr anzufangen!
Weit gefehlt sage ich, wir müssen nur lernen sie zu fordern.

Stellvertretend für meine Meinung ist der Träger des 35. Goldenen Wasenaff 2015.

Begrüßen Sie mit mir den zehnten Jugendgemeinderat der Stadt Ettlingen.

Vertreten durch die Sprecherin und Vorsitzende Marie-Claire Grethler,
Natalie Eisele, Simon Seifried, Lisa Scherrer, Benjamin Sivasuntharam,
Alina Schiel, Anna Haist, Tim Feuerstein, Magdalena Schleicher, Lara Pollich, Louis Walz und Linus Hoeft.

Dazu begrüße ich die beiden guten Seelen im Amt für Bildung, Jugend, Familien und Senioren der Stadt Ettlingen, Frau Leicht und Frau Scherer, die den Jugendgemeinderat unterstützen.

Der 10. JGR erhält den 35. Goldenen Wasenaffen, besser hätte es kaum kommen können.

Zwei kleine Jubiläen treffen sich, die Jugend wird von einem Verein geehrte, der von vielen Ehrenamtlichen geführt und für seine Jugendarbeit geschätzt wird.

Sicherlich ein Grund für die Auswahl des diesjährigen Preisträgers.

Am 15.09.2015 durften Hans-Jürgen Stader und ich zum ersten Mal bei einer
V
ersammlung des JGR im Dachgeschoß des Jugendhauses Specht teilnehmen.
Nach der öffentlichen Sitzung, folgte der nicht öffentliche Teil des Abends.
Hier wurde den jungen Politikern mitgeteilt, dass Sie auserwählt wurden, den begehrten Preis des goldenen Wasenaffen zu bekommen.

Die jungen Menschen waren sichtlich überrascht, aber auch schnell erfreut, dass sie einen Preis erhalten sollen.

Viel erfreulicher war jedoch für Sie, dass ihre ehrenamtliche Arbeit für Ettlingen registriert und geschätzt wird.
In der ersten Einschätzung des Umfangs ihres Engagements, wurden die Jugendlichen von Frau Leicht und Frau Scherer daran erinnert, dass es doch viel mehr ist, als was Sie gerade aufgezählt hatten !
Das liest sich dann doch so, dass jeder JGR pro Projekt und Rat, ca. 10 - 12 Stunden investiert.

Dazu kommen jährlich 12 Sitzungen des JGR und zusätzlich 10 Abende mit dem Gemeinderat Ettlingen.
Weiter sind die Jungengemeinderäte bei der Haushaltseinbringung und -verabschiedung, der Haushaltsberatung, dem Ausschuss für Umwelt und Technik, Ältestenrat, Schulbeirat involviert.
Bei den Premieren der Schlossfestspiele, Waldbegehung, Jahresempfang und Sportlerehrung der Stadt Ettlingen sowie Tag des Ehrenamts und bei vielen Vereinen ist JGR eingeladen, mit dabei zu sein.

Im Gemeinderat, den Ämtern der Stadt und bei den Parteien sind die Jugendlichen sehr geschätzt; „Man hat immer ein offenes Ohr für uns“, wurde Hans-Jürgen und mir vermittelt.

Die Stadt Ettlingen fördert die Unternehmungen der jungen Räte mit 5000 € im Jahr und stellt ihnen mit Frau Leicht und Frau Scherer zwei Frauen zur Seite, die gleichwohl sehr beliebt bei den Jugendlichen sind und denen ebenso die jungen Menschen sehr ans Herz gewachsen sind.

Wohl kaum anders ist die sehr angenehme Atmosphäre zu erklären, die vor und während den Sitzungen oder beim abschließenden Glühwein auf dem Ettlinger Sternles Markt herrscht.

Mit dem Jugendhaus Specht, vertreten durch Herrn Maier hat der JGR eine sehr gute Adresse.
Das Jugendhaus Specht stellt den Gemeinschaftsraum für die JGR Sitzungen zur Verfügung.
Die Küche wurde zum Plätzchen backen geöffnet und das Mobile Spielmobil für Events bereitgestellt.
Auch hier war ein sehr angenehmes miteinander zu spüren.

Zur finanziellen Unterstützung unserer Stadt Ettlingen sei zu sagen, es zahlt sich aus.
Neben vielen Aktivitäten die der JGR ausführt, finden sich auch viele, die der Politik treu bleiben wollen oder der Politik treu geblieben sind.
Zum Beispiel sind dass die ehemaligen Gemeinderäte Drotschmann und Höhner. Weitere Vorbilder sind der Gemeinderat Saladino und der neue CDU Vorsitzende Florian Adolf.
Nicht zuletzt geht aus einem ehemaligen JGR, die SPD Landtagsabgeordnete Anneke Graner hervor. Sie alle begannen ihre politische Karriere im Ettlinger Jugendgemeinderat.

Auch einige der aktuellen JGR können sich eine weitere politische Karriere vorstellen und der eine oder die andere sind schon von politischen Vertretern angesprochen worden.
In den weiteren Ausführungen wird man erkennen, wofür Geld gebraucht wird.
Einiges kann über Sponsoren oder Eigeninitiative, wie zum Beispiel: Spenden sammeln oder Dosenwerfen bei Kinderfesten eingesammelt werden.

Neben den vielen Sitzungsstunden die bereits erwähnt wurden, kommen noch viele Stunden der Planung und Ausführung der folgenden Projekte dazu: Schon erfolgreich umgesetzt wurde das Begegnungsfest für Neuankömmlinge, Asylanten in Ettlingen West und die Weihnachtsbäckerei im Specht.
Weiter in Planung sind der Kunstrasenplatz Wasenpark, Spielplatz Berliner Platz.
Der Spielplatz in der Spinnerei, der schlecht beleuchtet, schlecht ausgeschildert und generell unzureichend ist, dafür aber eine große Resonanz da wäre.
Das Mülleimer Projekt (farbige Mülleimer für Ettlingen), wofür derzeit leider nur die Erlaubnis für den Wasenpark steht. (Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser)

Für Flüchtlinge soll regelmäßig ein Runder Tisch eingeführt werden um über Sorgen und Nöte zu sprechen, oder um sich einfach besser kennen zu lernen. 
Genauso stehen ein Fußballturnier und eine Radtour mit Flüchtlingen in der Planung der jungen Räte.
Ganz neu auf dem Programm und Wunsch unseres OB Johannes Arnold sowie Kulturamtsleiter Robert Determan, ist die zum ersten Mal stattfindende Jugend-Fastnachtveranstaltung am 29.01.2016 im Casino Ettlingen.

Unter dem Motto „Atemlos bis zum Abendrot“, in Zusammenarbeit mit der Narrenvereinigung Ettlingen und dem Kulturamt Ettlingen findet hier die erste Fastnachtveranstaltung für Jugendliche statt.

Nicht zuletzt, das neben dem Wasenpark ( Kunstrasenplatz ), wohl größte Projekt unseres diesjährigen Preisträgers „Jugend in der Stadt - Lieblingsorte in Ettlingen“.

In Kooperation des JGR und dem Planungsamt Ettlingen, werden hier in einem Faltblatt 31 Lieblingsplätze in der Stadt aufgezeigt.

Vom Bolzplatz am Wasen bis zum Buchzigsee und über einen Walderlebnisspfad zurück zur Hedwigs Quelle sowie Zwischenstationen in der Innenstadt. Nachzulesen in der BNN vom 31.10.2015.

Bei all diesen Projekten ist natürlich ein gut überlegter und verantwortungsbewusster Umgang mit dem Budget der Stadt Ettlingen eine weitere wichtige Aufgabe.

Die Jugendliche bringen viel ehrenamtliche Freizeit und privates Engagement ein und führen neben der Schule noch weitere Ehrenämter in Vereinen oder der Kirche aus.

Hierfür gebührt euch unser aller Respekt und ein verdienten Applaus.

Wir freuen uns, dem 10. Jugendgemeinderat der Stadt Ettlingen unterstützt von Frau Leicht und Frau Scherer, den Goldenen Wasenaffen 2015, dotiert mit 333,00 € für Ihr vielfältiges Engagement im Ehrenamt überreichen zu dürfen.

Vielen herzlichen Dank