Laudatio bei der Ordensmatinee 2011

Verehrte Gäste, zur 30. Verleihung des Goldenen Wasenaff, dürfen wir sie heute hier im Schloss zu Ettlingen sehr herzlich begrüßen.
Seit mittlerweile 30 Jahre wir dieser Preis an verdiente Personen oder Institutionen verliehen.
Klangvolle Namen - deren Auflistung zuviel Zeit in Anspruch nehmen würde – haben dabei geholfen diesem Preis eine hohe Wertigkeit zu verleihen!
Ich freue mich sehr – unsere diesjährige Preisträgerin Frau Azra Bredl mit ihrem Mann Daniel Bredl bei uns begrüßen zu dürfen und zugleich möchte ich sie zu uns nach vorne bitten.

Frau Azra Bredl wurde vom Elferrat des WCC einstimmig gewählt. Frau Azra Bredl das geballte Ehrenamt in Person!!! Dies deutete sich bereit bei der telefonischen Terminabsprache an. Frau Bredl, mit der wir Vizepräsidenten Jürgen Weber und Bernd Rehberger ende Oktober einen Zeitnahen Termin verabreden wollten, hatte lediglich ende November noch einen Termin frei. Ein weiteres Indiz für ihre vielfältige Tätigkeit ist, dass trotz sorgfältiger Vorarbeit unserer Preisträgerin dieses Gespräch über 3 Stunden dauerte. Immer wieder vielen ihr und Ihrem Mann Daniel Bredl während den Erzählungen weitere Ehrenämter ein. Frau Azra Bredl das geballte Ehrenamt – geboren in Bosnien, dem ehemaligen Jugoslawien. Seit 1970 in Deutschland / wohnhaft im Großherzogtum Baden in unserer Heimatstadt Ettlingen lebte sie zuerst in Ettlingen- West. Als sie 1983 ihren Mann Daniel Bredl heiratete zog sie in die Ettlinger Stadt. Nach einer Arzthelferausbildung in Ettlingen, arbeitete sie als Medizinisch Technische Assistentin in Tübingen. Von 1980 bis 1995 arbeitete sie im Städtischen Klinikum Karlsruhe worauf ein Erziehungsurlaub bis 1998 folgte. Während dieser Zeit machte sie ihre dritte Ausbildung zur Lerntherapeutin! Seit ende 2006 arbeitet Frau Bredl in Festanstellung im Hort Verlässlicher Grundschule der Schillerschule Ettlingen.
Ein persönlicher Meilenstein in ihrem Leben war 1995 die Aufnahme des vierjährigen Vollzeit Pflegekindes Kevin aus dem Städtischen Kinderheim Sybelheim Karlsruhe. Auch für Hobbys bleibt noch Zeit. Neben Lesen, Wandern und Gartenarbeit pflegt sie mehrere Stammtischrunden in der Ettlinger Kult Kneipe „Rose“ Seit drei Jahren ist sie Aktives Mitglied bei den Ettlinger Rebhexen und widmet sich dort unserem Brauchtum der Narredei! Nun zu ihrem Ehrenamtlichen Engagement. Seit 1990 ist Frau Bredl Mitglied im Arbeitskreis Rassismus und Gewalt e.V. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist dort:
Initiieren und Organisieren von Veranstaltungen und Festen im Rahmen von bundesweiten Aktionswochen in Kooperation mit der Stadt Ettlingen und den ausländischen Vereinen. Immer mit dem Gedanken für eine gelungene Integration von unseren Mitbürgen mit Migrationshintergrund.
An Weihnachten organisieren Sie Nikolausgeschenke für Kinder, damals hauptsächlich Asylbewerbern mit dem Freundeskreis Asyl und dem Arbeitskreis Miteinander leben gegen Rassismus und Gewalt e.V. Übers Jahr betreute Frau Bredl Flüchtlingsfamilien aus dem ehemaligen Jugoslawien,Für sie war sie der Lotse zu Behördengängen. In Krankheitsfällen half sie in Kooperation mit dem Landratsamt. Beim Landratsamt in Karlsruhe hat sie die Qualifizierung zur Bürgermentorin erhalten. Im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements als Bürgermentorin initiierte und organisierte sie ein Sprachförderprojekt im Kindergarten Sternenzelt in Ettlingen-West. Dieses Projekt begleitete sie zwei Jahre und organisierte – so nebenbei – noch Sprachpaten für die Kinder. Danach erhielt sie die Qualifizierung zur Bürgermentorentrainerin. Als Trainerin qualifizierte sie 12 weitere Bürgermentoren in Ettlingen, welche alle in einem Ehrenamt aktiv sind. Sie sind Lernbegleiter, unersetzliche Helfer im Tafelladen, im Aktiv-Team der Bürgerstiftung, Sprachpaten, tätig im Ortschaftsrat und sogar Stadtrat geworden.
Eine kleine Episode:
Eine Bäckerei in Karlsruhe die bis dato keine Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt hatte, wurde durch den Einsatz von Frau Bredl zu einem Ausbildungsbetrieb für Jugendliche mit Migrationshintergrund.
Doch nun weiter Ehrenämter:
Engagement im Lokalen Bündnis für Familie Sie ist im Aktiv Team der Bürgerstiftung Ettlingen
Seit zwei Jahren ist sie Vorsitzende des Tageselternvereins Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.V. Dort Kümmert sie sich um den Ausbau und die Finanzierung der Kindertagespflegeverhältnisse und um die Mitarbeiter. Bei dem Wettbewerb „Familienfreundliches Ettlingen“ erhielt sie 2010 mit dem Tageselterverein den 2. Preis. Aktuell macht unsere Preisträgerin eine Ausbildung zur Sozialfachmanagerin (Betriebsfachwirtin für Soziales) Im November 2010 war Frau Bredl in Berlin um für das Mehrgenerationenhaus, ein Projekt der Stadt Ettlingen und dem Kaffeehäusle Ettlingen um die auslaufenden Vördermittel neu zu bekommen. Dies ist unter anderem auch eine Aufgabe von Mentoren. Die Wege zu den Geldern aus den vorhandenen Vördertöpfen zu finden. Seit ca. 2 Jahren ist Migration durch Presse und Politik in aller Munde. Frau Bredl spricht nicht nur darüber, sondern Arbeitet Erfolgreich seit Jahrzehnten daran. Es ist gewissermaßen ihr Steckenpferd.
Auch wenn man es kaum Glauben kann, trotz dieser langen Auflistung sind noch lange nicht alle Aktivitäten unserer Preisträgerin genannt. Der vielfältige und lang anhaltende Einsatz Ihrer Tätigkeit hat den Elferrat des WCC bewogen, Sie liebe Frau Bredl für den Goldenen Wasenaff 2010 zu nominieren.

Der goldene Wasenaff ist mit närrischen 333,-€ dotiert
Liebe Frau Bredl – Herzlichen Glückwunsch für die Geleistete Arbeit