Der WCC tritt bei STADTRADELN in die Pedale

 

Noch bis zum 17. Juli tritt das Team Wasener Carneval Club Ettlingen bei “Stadtradeln” in die Pedale. Verfolgt unseren Kilometerzähler und/oder unterstützt uns in dem ihr unserem Team beitretet. - Hier geht’s zur Anmeldung -


 

 

 

Jahreshauptversammlung des WCC Ettlingen 2021

Am Freitag den 25.6.2021 fand unsere Jahreshauptversammlung mit 29 Teilnehmern in unserem Vereinsheim statt. Aufgrund der Corona Auflagen musste man sich vorher verbindlich anmelden.

Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete unser Präsident und erster Vorstand Bernd Rehberger die Versammlung und begrüßte zuerst alle Anwesenden.

Anschließend wurde in einer Schweigeminute an das verstorbene Mitglied, Harald Wied, gedacht.

Nach diesem eher nicht so schönen Moment gab es etliche Ehrungen für 25 Jahre Mitgliedschaft sowie für 50 Jahre Mitgliedschaft beim WCC. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Manfred Klein geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Marianne und Harald Fehrer, Günther Hofbauer, Christine Riemann sowie Heidemarie und Peter Schröder geehrt.

Nun trug unser Vorstand den Jahresbericht der letzten Kampagne vor. Auch wenn es keine „normale“ Kampagne war, berichtet er von überwiegend gleichbleibenden Mitgliederzahlen (sogar Zuwachs von einigen neuen Mitgliedern) und einem kleinen Catering bei Kultur in der Garage trotz Pandemie. Am Faschingssonntag haben unsere Neuhausener Freunde den ausgefallenen Umzug mit einer tollen Aktion nach Ettlingen gebracht.

Danach bedankte sich Bernd noch bei allen Vorständen, den Abteilungen und Beisitzern und natürlich auch bei allen Mitgliedern.

Ein ganz besonderer Dank ging dieses Mal an die Senatoren für die Unterstützung während der Pandemie.

Als nächstes folgten die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen.

Alexander Haag, Abteilungsleiter der TSG, berichtete über eine herausfordernde Kampagne und der Organisation von online Trainings um die Kinder bei Laune zu halten und zu motivieren. Alle Trainer und Betreuer haben einen guten Job gemacht und haben sich richtig ins Zeug gelegt. Die Gruppen verzeichnen einen großen Zuwachs, der auch weiterhin anhält. Alexander bedankte sich zudem bei allen Eltern für ihre Unterstützung.

Nicolas Hiltscher, Abteilungsleiter der Wasenknoddler, konnte nicht so viel berichten, da man nicht proben konnte und auch online Treffen nicht umsetzbar waren. Die gute Nachricht: die Planung der neuen Kostüme für die Knoddler geht voran.

Ralf Rapp berichtete vom Elferrat. Er sprach von einem momentanen Dornröschenschlaf, einer langen Verschnaufpause. Ein kleiner Lichtblick war die Veranstaltung Kultur in der Garage. Ein Elferrat ist ausgeschieden aber dafür kamen wieder drei neue dazu. Zudem bedankte er sich im Namen des ganzen Elferrates bei Bernd für seine tolle Arbeit.

Den Bericht der Affen trug Katja Schneck vor. Sie berichtete von einer ruhigen Kampagne. Aber die Affen haben sich nicht aus den Augen verloren und sich online oder wenn es ging in Präsenz getroffen. Sie blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Wie jedes Jahr wird es spannend, wenn unser Dietmar Hiltscher den Kassenbericht vorträgt, da gibt es oft auch den ein oder anderen Lacher. Aber dieses Mal war alles anders: Bernd unser Präsident las den Kassenbericht vor, da Dietmar im wohlverdienten Urlaub war. Aber Lacher gab es trotzdem. Der Kassenprüfer Rolf Rutschmann bestätigte wieder die ordnungsgemäße Buchführung und berichtete von einer sehr guten Prüfung, die er zusammen mit Manfred Jordan durchgeführt hat. Die Vorstandschaft wurde anschließend einstimmig entlastet.

Danach folgten die Neuwahlen. Zuerst musste der 2. Vorstand gewählt werden. Ralf Rapp wurde einstimmig wiedergewählt. Auch Kirsten Bimmerlein wurde als Schriftführerin ohne Gegenstimme wiedergewählt. Außerdem wurden die „alten“ Beisitzer Karin Cramer und Simone Tuxford einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt.

Nach diesen formellen Dingen gab Bernd eine kleine Vorschau auf die neue bereits laufende Kampagne. Es ist nichts sicher planbar. Allerdings ist er zuversichtlich, dass es wieder Trainings und Treffen in Präsenz geben wird. Die Planung der Faschingskampagne 2021/2022 erfolgt mit Hoffnung auf Normalität.

Im Anschluss bedankte sich Bernd bei allen Anwesenden und wünscht eine tolle nächste Kampagne! Nach Ende der Versammlung wollte irgendwie keiner so wirklich gehen. So fanden noch einige Gespräche im Vereinsheim statt. Hier sieht man, dass sich jeder freut wieder Kontakt haben zu können.